Berufsmöglichkeiten für Altenpfleger*innen

Als Altenpfleger*in steht man oft vor der Frage, welche beruflichen Möglichkeiten sich bieten und welcher Arbeitsbereich am besten zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passt. Die Arbeit in der Behindertenhilfe bietet dabei eine einzigartige Chance, sowohl persönlich als auch beruflich zu wachsen und einen bedeutenden Beitrag zu leisten. In diesem Artikel beleuchten wir die Gründe, warum Altenpfleger*innen gerade bei der Lebenshilfe Main-Taunus e.V. in der Behindertenhilfe eine erfüllende und lohnende Tätigkeit finden.

  1. Vielfalt und Herausforderung: Die Arbeit in der Behindertenhilfe ist äußerst vielfältig und abwechslungsreich. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und Begegnungen mit sich, die es zu meistern gilt. Altenpfleger*innen haben die Möglichkeit, ihre Pflegefertigkeiten einzubringen und gleichzeitig pädagogische Aspekte in die Betreuung einzubeziehen. Dies ermöglicht eine ganzheitliche Unterstützung der Klientinnen und fördert eine individuelle Entwicklung.
  2. Persönliche Bindung und Langfristigkeit: Ein besonderer Aspekt der Arbeit in der Behindertenhilfe ist die Möglichkeit, langfristige Beziehungen zu den Klientinnen aufzubauen. Im Gegensatz zur Altenpflege, in der oft kurzfristige Betreuungsverhältnisse bestehen, begleiten Altenpfleger*innen in der Behindertenhilfe die Klient*innen oft über viele Jahre hinweg. Dadurch entsteht eine tiefe Bindung und Vertrautheit, die den Arbeitsalltag bereichert und erfüllt.
  3. Kleine Gruppen, intensive Betreuung: In der Behindertenhilfe werden oft kleinere Gruppen von Klientinnen betreut, was eine intensivere und individuellere Betreuung ermöglicht. Altenpfleger*innen haben die Möglichkeit, sich voll und ganz auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Klienten zu konzentrieren und sie auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit zu unterstützen.
  4. Fairer Tarif und gute Arbeitsbedingungen: Bei der Lebenshilfe Main-Taunus e.V. werden Altenpfleger*innen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Dies bedeutet faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen, die den Einsatz und das Engagement der Mitarbeiterinnen wertschätzen.
  5. Sinnstiftende Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe: Die Arbeit in der Behindertenhilfe ist nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Altenpfleger**innen haben die Möglichkeit, einen bedeutenden Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu leisten und ihr Leben positiv zu beeinflussen. Diese sinnstiftende Tätigkeit gibt dem eigenen Handeln eine tiefere Bedeutung und Motivation.

Insgesamt bietet die Arbeit als Altenpfleger*in in der Behindertenhilfe bei der Lebenshilfe Main-Taunus e.V. eine einzigartige Chance, berufliche Erfüllung, persönliches Wachstum und sinnstiftende Tätigkeit zu vereinen. Interessierte Altenpfleger*innen sind herzlich eingeladen, Teil unserer liebevollen Gemeinschaft zu werden und gemeinsam die Zukunft unserer Klient*innen aktiv mitzugestalten.

Jetzt bewerben!

Bewirb Dich hier online:

2 + 1 = ?

Stellenanzeigen für Altenpfleger*innen:

Auf dem Bild sieht man Peter Bindewald aus der Villa Luce für Spenden mit Menschen mit Behinderung

Unsere FAQ – Wir beantworten Ihre Fragen zur Bewerbung

Als Pflegefachkraft und Pädagogische Fachkraft bei der Lebenshilfe Main-Taunus bekommst du je nach Berufserfahrung (TvÖD SuE) zwischen 3.500€ bis 4.500€ brutto plus Zulagen!

Den genauen Wert kannst Du ganz einfach im TvÖD Rechner ermitteln:
https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tvoed/sue?id=tvoed-sue-2022

Als sozialer Arbeitgeber bekommst Du von uns 30 + 2 (32) Tage Jahresurlaub!

Als Lebenshilfe Main-Taunus bieten Wir Menschen mit Behinderung umfassende Angebote im ganzen Main-Taunus-Kreis! Unsere 5 Wohnhäuser liegen in den Städten Kelkheim (Haus Walburga), Eschborn (Haus Trappen, Villa Luce), Flörsheim (Wohnhaus Flörsheim, Haus Flesch). Neben unseren Wohnhäusern haben wir zudem in Hofheim noch unsere besondern Wohngemeinschaften MitLeben. Zusätzlich werden im Betreuten Wohnen Klient*innen im ganzen Main-Taunus-Kreis betreut! Für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen haben Wir in Hofheim einen Familienunterstützenden Dienst, sowie eine Frühförderungsstelle. Unsere breites Spektrum wird durch diverse Beratungsangebote für Angehörige, Eltern und Klient*innen mit der Beratungsstelle STARK (ebenfalls in Hofheim) abgerundet.

Bei der Bewerbung können Sie ihren Wunscheinsatzort angeben, den wir gerne berücksichtigen werden!