• Auf Leichte Sprache umstellen
  • Schriftgröße:
  • Suchen
  • Seite drucken
.

Malfreizeit in der Bretagne

 

 

Die Künstlergruppe vor dem Haus in Pontage Das war eine ganz besondere Freizeit. Nach einer wirklichen langen, aber ,,Ein Schiff im Hafen von Concarneaukeineswegs langweiligen Fahrt, haben uns Gertrud und Manni in “Pontage“ mit einem wunderbaren Abendessen und leckeren, echt französischen Cidre begrüßt. Dann haben wir unsere, ebenfalls echt bretonischen und gemütlichen Granitsteinhäuschen für die nächsten 9 Tage bezogen.

 

,,Feuerwehr und ASB in FrankreichFortan hat uns ein „Gasthahn“ morgens mit seinem fröhlichen und unüberhörbarenGerd Grünhagen malt auf dem Ausflugsboot Krähen geweckt. Dann ging es auch schon los mit der Kunst…malen im Atelier, malen in der Werft, malen im Ausflugsboot, malen im Autohaus, malen in der Kirche … auf den Spuren von Gauguin ..., malen im Cafe, malen am Meer und am Strand…. Und am Ende wurden die Werke bei einem stimmungsvollen „Malfest“ in einer überaus vielfältigen und spannenden Ausstellung präsentiert.

 

Die Künstlergruppe malt in der Kirche Die Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke vor, berichteten von den ,,Leuchtturm und Haus am Hafen mit Schiffverschiedenen Techniken und neuen Erfahrungen, die sie zusammen mit Heidi Schrickel und Gertud Schwab, den erfahrenen Kursleiterinnen gemacht haben.

 

Natürlich haben wir uns auch Land und Leute angesehen, aber immer hatten die Künstlerinnen und Künstler ihren Rucksack mit Skizzenblock und Stifte dabei, um die vielen Bilder und Eindrücke festzuhalten.

 

,,SonnenregenIm Gepäck hatten wir dann bei der Rückreise viele besondere Bilder, die Rolf Trappen malt vor der Kirche verführerisch nach Kaffee dufteten und auf besondere Weise die Bretagne, das Meer und die Stimmung während unsers Aufenthaltes widerspiegeln. Mit im Gepäck sind auch viele schöne Geschichten und Erinnerungen, an leise Gitarrenklänge, leckere Köstlichkeiten, fröhliche Spieleabende, z. B. haben wir Boule- spielen gelernt und den Wunsch wieder an diesen Ort zu kommen.

 

,Gesammelte Wörter

Wir sagen vielen Dank und senden viele Grüße an Heidi Schrickel, die uns begleitet hat und an Gerdrud Schwab und Manni Lieb von Pontage (Concarneau).

 

„Merci“ heißt Danke … sagen Andrea Martin, die viele neue Wörter gesammelt   hat, besonders französische Wörter …

 

.. und Doris Schwager, Gerd Grünhagen, Ravi Arora, Rolf Trappen und Michael Jäck und Eva Keller Welsch!

 

 … schaut doch mal wo wir waren: www.pontage.net

Pontage









 



.
  • Dieser Artikel wurde bereits 595 mal angesehen.